Live Long

VALRHONA UND DIE COCOA AND FORESTS INITIATIVE

VALRHONA SETZT SICH ZUSAMMEN MIT SEINEN PARTNERN FÜR DEN KAMPF GEGEN DIE ABHOLZUNG EIN

Wir sind stolz darauf, Ihnen unseren Aktionsplan im Rahmen der Cocoa and Forests Initiative (CFI) vorstellen zu können. Im Rahmen dieser innovativen Initiative arbeitet Valrhona mit anderen Kakaoakteuren und den Regierungen der Elfenbeinküste und Ghana zusammen, um eines der Hauptprobleme der Gegenwart – die Abholzung – anzugehen und gemeinsam eine Kakaokultur zu schaffen, in der Produzenten und Wälder gemeinsam gedeihen können. Wir sind überzeugt, dass wir alle zusammenarbeiten müssen, um den Sektor grundlegend zu verändern. Für uns ist CFI eine Möglichkeit, um dies anzupacken.

Wir glauben, dass die Existenz gesunder Wälder und der Biodiversität ein Menschenrecht ist, das ebenso wichtig ist wie die Arbeitsbedingungen der Kakaoerzeuger, das Nichtvorhandensein von Kinderarbeit, die Rechte der Frauen sowie gute Lebens- und Wohnverhältnisse. Wir haben die Pflicht, die Umwelt in den Kakaoerzeugerländern zu schützen und mit unseren Partnern, den Kakaoerzeugern, für eine verantwortungsbewusste und nachhaltige Landwirtschaft zusammenzuarbeiten. Diese Überzeugung hat uns veranlasst, uns dem CFI anzuschließen, aber auch den Schutz der Wälder und der Biodiversität zu einem der Schlüsselelemente unseres Programms RSE Live Long zu machen.

UNSERE CFI-ENGAGEMENTS

In den nächsten vier Jahren werden wir als Mitglied der CFI Hand in Hand mit unseren ghanaischen (FEDCO) und ivorischen (Ecookim & Capedig) Kakaopartnern sowie den 1650 Produzenten, die uns in diesen beiden Ländern beliefern, zusammenarbeiten, um einen transparenten und nachhaltigen Kakaosektor zu schaffen, in dessen Mittelpunkt die Erhaltung der Wälder und der Biodiversität steht. Zu diesem Zweck werden wir an der Rückverfolgbarkeit bis zur Produktion arbeiten, gegen die Abholzung kämpfen und eine nachhaltige und verantwortungsvolle Landwirtschaft fördern.

Wir haben beschlossen, unsere CFI-Aktivitäten auf zwei Themen zu konzentrieren: 1) den Schutz und Wiederaufbau der Wälder und 2) die Einführung einer nachhaltigen Produktion.

Bis Ende 2019 verpflichten wir uns:

  • Sicherzustellen, dass 100 % des von uns bezogenen Kakaos bis auf die Parzelle genau rückverfolgbar ist, um zu gewährleisten, dass unser Kakao nicht aus geschützten Wäldern (Nationalparks, Reservate und Schutzwälder) stammt und dass kein Wald in eine landwirtschaftliche Zone umgewandelt wird, um Kakao zu produzieren.
  • Die 1650 Betriebe zu kartieren, um unseren Kakao bis zur Produktionsfläche ermitteln zu können.

Bis Ende 2022 verpflichten wir uns:

  • Die Risikobewertung der Abholzung in allen unseren Direktbeschaffungsbereichen durchzuführen.
  • Ein Rückverfolgbarkeitssystem bis zur Parzelle aufzubauen.
  • Die Sanierung von beschädigten Grundstücken zu unterstützen.
  • 1280 Erzeuger in guter landwirtschaftlicher Praxis zu schulen.

 

100 % RÜCKVERFOLGBARKEIT

Wir beziehen alle unsere Kakaobohnen direkt von den Produzenten. Auf diese Weise können wir eine vollständige Rückverfolgbarkeit zu den 10 262 Kakaoproduzenten gewährleisten, die uns weltweit beliefern, und positive soziale und ökologische Auswirkungen auf die örtlichen Gemeinschaften haben. Seit wir uns im Jahr 2018 CFI angeschlossen haben, arbeiten wir mit unseren ivorischen und ghanaischen Partnern zusammen, um unsere Rückverfolgbarkeit zu verbessern. Heute sind wir in der Lage, die Umrisse aller Parzellen, von denen wir unseren Kakao beziehen, in der Elfenbeinküste und Ghana standortmäßig zu ermitteln. Bis 2021 haben wir diese Arbeit in den 16 Ländern vollbracht, in denen wir unseren Kakao beziehen.

DIE AGROFORSTWIRTSCHAFT NUTZEN, UM UNSERE PRODUZENTEN ZU UNTERSTÜTZEN UND DEN KLIMAWANDEL ZU BEKÄMPFEN.

Unsere Beteiligung am CFI ist Teil unseres Programms RSE Live Long, in dem wir bis zum Jahr 2025 Maßnahmen zur Erhaltung der Wälder umsetzen und 100 % unserer Produzenten bei der Anwendung forstwirtschaftlicher Praktiken unterstützen. Diese Verpflichtungen sind Teil unserer Forstpolitik. Wir fördern die Agroforstwirtschaft als wesentliches Instrument zur Bekämpfung des Klimawandels: Start der Initiative Cacao Forest im Jahr 2015 zusammen mit mehreren Marktteilnehmern und direkte Unterstützung von Projekten in Haiti und Madagaskar. Durch die Sanierung von Kakaobetrieben durch die Agroforstwirtschaft wollen wir die Einkommen der Produzenten diversifizieren und die Biodiversität fördern, um unser Ziel zu erreichen, bis 2025 in unserer gesamten Wertschöpfungskette klimaneutral zu werden.

In einer Welt, in der Klimawandel und Ungleichheiten die Zukunft des Kakaos und aller seiner Beteiligten bedrohen, wollen wir unser Engagement für Produzenten und Wälder in den Mittelpunkt unseres Wirtschaftsmodells stellen und so eine immer verantwortungsvollere Gastronomie erfinden. CFI und unser Programm Live Long sind der Weg, um dies zu erreichen.

Benötigen Sie Hilfe?

Häufig gestellte Fragen

Eine Frage zu Ihrer Bestellung, die den Betrieb der Website oder eine technische Frage für Ihre Rezepte?

Siehe unsere Antworten

Senden Sie uns eine Frage per E-Mail

Senden Sie eine Nachricht
Weniger anzeigen
Fermer