Live Long

CHARTA FÜR EINEN VERANTWORTUNGSVOLLEN EINKAUF

VORWORT:

Unsere Gruppe bringt auf menschlicher Ebene Unternehmen zusammen, die durch eine starke, auf allen Ebenen geltende Kultur miteinander verbunden sind. In unserem Streben nach Exzellenz wollen wir Konsumenten und Kunden sowie ganz allgemein alle diejenigen zufrieden stellen, die in der und für die Groupe Savencia Saveurs & Spécialités arbeiten. Wirtschaftliche Entwicklung, Respekt gegenüber den Menschen, Erhaltung der natürlichen Ressourcen: Wir streben nach ausgewogener Leistung und orientieren uns bei unseren Entscheidungen langfristig. Wir sind der Ansicht, dass die Achtung der Menschenrechte, des Arbeits- und Umweltrechts, der Lebensmittelsicherheit und der Korruptionsbekämpfung anspruchsvolle und unumgängliche Regeln darstellen, die mit dem Streben nach optimaler wirtschaftlicher Leistung und der Gewährleistung von Nachhaltigkeit vereinbar sind.
Die Einkaufsleitung der Groupe Savencia Saveurs & Spécialités fordert von ihren Lieferanten, dass sie sich diesem Vorgehen anschließen und dieser Charta für einen verantwortungsvollen Einkauf zustimmen.

Jean-Claude DESCALZO Einkaufsleiter
Groupe Savencia Saveurs & Spécialités

DAS ENGAGEMENT DER GROUPE SAVENCIA SAVEURS & SPÉCIALICITÉS

ALS UNTERZEICHNER DES GLOBALEN PAKTES DER VEREINTEN NATIONEN VERPFLICHTET SICH DIE GROUPE SAVENCIA SAVEURS & SPÉCIALICITÉS, DESSEN 10 GRUNDPRINZIPIEN EINZUHALTEN.

MENSCHENRECHTE :

  • Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  • Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

ARBEITSRECHTE :

  • Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten.
  • Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten.
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.

UMWELT:

  • Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  • Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  • Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.

BEKÄMPFUNG DER KORRUPTION: :

  • Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

ALS UNTERZEICHNER DER CHARTA DER BEWÄHRTEN VERFAHREN FÜR DIE QUALITÄT DER KUNDEN-LIEFERANTEN-BEZIEHUNGEN IN FRANKREICH VERPFLICHTET SICH DIE GRUPPE, EINE AUSGEWOGENE BEZIEHUNG ZU IHREN LIEFERANTEN AUFZUBAUEN

Unter der Aufsicht des Ministers für Wirtschaft, Finanzen und Industrie und des nationalen Vermittlers für unternehmensinterne Beziehungen definiert die Charta eine Reihe von Grundsätzen, die zum Aufbau eines ausgewogenen und dauerhaften Verhältnisses zwischen Kunden und Lieferanten beitragen, und zwar:

  • Achtung der finanziellen Fairness;
  • Förderung der Zusammenarbeit;
  • Reduzierung des Risikos einer gegenseitigen Abhängigkeit;
  • Einbeziehung der Auftraggeber in ihre Sektoren;
  • Abwägung der Gesamtkosten des Einkaufs;
  • Integration von Umweltfragen;
  • Sicherstellung der Verantwortung des eigenen Unternehmens in seinem Gebiet;
  • Entwicklung einer Professionalisierung des Einkaufs;
  • Sicherstellung eines globalen Managements der Lieferantenbeziehung 

In diesem Sinne hat die Groupe Savencia Saveurs & Spécialités einen internen Vermittler ernannt, der von den Lieferanten im Falle einer Sackgasse bei der Beilegung eines Streitfalls in Anspruch genommen werden kann.
Kontakt: mediateur.charte.achats@lalliance.com

DAS ENGAGEMENT DER EINKÄUFER DER GROUPE SAVENCIA

ALS GARANTEN DES EINKAUFSVERHALTENSKODEXES VERPFLICHTEN SICH DIE KÄUFER DER GRUPPE INSBESONDERE DAZU:

MIT INTEGRITÄT UND ETHIK EINZUKAUFEN

  • Handeln in strikter Einhaltung der Gesetze und Vorschriften;
  • Sicherstellung eines fairen Wettbewerbs;
  • Achtung der Vertraulichkeit und der Rechte an geistigem Eigentum;
  • Faire Behandlung der Angebote;
  • Professionelle Führung der Verhandlungen.

EFFEKTIV UND LOYAL ZU KOMMUNIZIEREN UND ZUSAMMENZUARBEITEN

  • Bedarfsanalysen auf der Grundlage zuverlässiger und funktionaler Daten;
  • Sicherstellung eines Informationsgleichstands bei allen hinzugezogenen Lieferanten;
  • Einschätzung der Auswirkungen, die die Gesamtkosten auf die Lieferantenleistung haben;
  • Bekanntgabe der Beratungsergebnisse;
  • Sicherstellung der Einhaltung von eingegangenen Verpflichtungen

NACHHALTIG UND SOLIDARISCH EINZUKAUFEN

  • Sicherstellung der Einhaltung genehmigter Zahlungsfristen;
  • Identifizierung und Bewältigung von Situationen mit wirtschaftlicher Abhängigkeit;
  • Sicherstellung der Beständigkeit von Bezugsquellen;
  • Nichtförderung einer Konzentration des Lieferantenmarktes;
  • Integration des Kriteriums ‚soziale und ökologische Verantwortung‘ bei der Lieferantenauswahl.

FORTSCHRITTSINITIATIVEN UND LEISTUNGEN ZU FÖRDERN

  • Aufbau langfristiger Beziehungen zu strategischen Lieferanten auf der Grundlage gegenseitigen Interesses;
  • Streben nach gegenseitiger finanzieller Nachhaltigkeit;
  • Förderung der Suche nach innovativen, profitablen und dauerhaften Lösungen bei den Lieferanten;
  • Entwicklung und Aktivierung der Instrumente zur Leistungsbewertung der Gruppe bei Lieferanten;
  • Schaffung von Möglichkeiten für die Lieferanten, ihre Wertschätzung für die Qualität der Geschäftsbeziehung und Optimierungslösungen zum Ausdruck zu bringen.

VERPFLICHTUNGEN, DIE WIR IN BEZUG AUF DIE ARBEITSRECHTE VON UNSEREN LIEFERANTEN ERWARTEN:

Einführung und Einhaltung der Grundprinzipien und -rechte am Arbeitsplatz, wie sie in der Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation beschrieben sind, und die Einhaltung der in jedem Land ihres Aktivitätsbereichs geltenden Rechtsvorschriften, aber auch die Sicherstellung der Praktiken ihrer eigenen Lieferanten.

  • Achtung der Vereinigungsfreiheit und Anerkennung des Rechts auf Tarifverhandlungen;
  • Beseitigung aller Formen von Zwangs- oder Pflichtarbeit;
  • Beseitigung aller Formen von Schwarzarbeit;
  • Effektive Abschaffung von Kinderarbeit;
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.

VERPFLICHTUNGEN, DIE WIR VON UNSEREN LIEFERANTEN IN BEZUG AUF FÜHRUNG UND ETHIK ERWARTEN:

Sicherstellung eines ethischen Verhaltens in den Geschäftsbeziehungen, unterstützt durch ein Führungsmodell auf höchstem Niveau;
Sicherstellung, dass die Interessen der Beteiligten sowie die gesetzestreue und vorschriftsmäßige Einhaltung der Unternehmensführung in ihren Tätigkeitsländern berücksichtigt werden.

BEKÄMPFUNG VON KORRUPTION

Die Lieferanten werden Sorge tragen, relevante Richtlinien einzuführen und das Bewusstsein ihrer Mitarbeiter zu schärfen, um Korruption in all ihren Formen zu verhindern und zu bekämpfen; In diesem Sinne verpflichten sich die Lieferanten, die von der Groupe Savencia Saveurs & Spécialités erstellte Anti-Korruptions-Charta einzuhalten (siehe Anhang).
Die Lieferanten sind darüber informiert, dass die Gepflogenheit von Geschenken und geschäftlichen Einladungen unter keinen Umständen die Unvorgenommenheit bei einer zu treffenden Entscheidung beeinträchtigen darf und dass die Mitarbeiter der Gruppe verpflichtet sind, sie abzulehnen, wenn sie nicht professionell, angemessen und zumutbar sind und den von der Groupe Savencia Saveurs & Spécialités für das betreffende Land festgelegten Schwellenwert überschreiten.

BETEILIGUNG AN DER LOKALEN DYNAMIK

Wir regen die Lieferanten dazu an, die lokale Dimension zu berücksichtigen und ihre Interaktionen mit den verschiedenen Gemeinschaften sorgfältig zu prüfen: im Hinblick auf die potenziellen Auswirkungen ihrer Investitionsüberlegungen, ihrer Outsourcing-Entscheidungen, ihrer Einstellungspolitik, aber auch der Entwicklungs- oder Betriebsbedürfnisse ihrer Aktivitäten.

FAIRER WETTBEWERB

Alle beteiligten Mitarbeiter müssen sich bewusst sein, wie wichtig die Einhaltung der wettbewerbsrechtlichen Vorschriften ist und wie schwerwiegend die Folgen ihrer Nichteinhaltung sein können. In diesem Sinne muss jede Praxis mit wettbewerbswidriger Wirkung verboten werden, insbesondere alle Versuche von Preisabsprachen.

FÖRDERUNG DER SOZIALEN VERANTWORTUNG

Die Lieferanten werden aufgefordert, bei allen Beteiligten eine Vorgehensweise der sozialen Verantwortung zu fördern, um eine Verbreitung über die gesamte Wertschöpfungskette zu ermöglichen.

ACHTUNG DER EIGENTUMSRECHTE

Als Teil der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte spielt die Anerkennung von Eigentumsrechten eine grundlegende Rolle beim Vorantreiben von Innovationen und der Förderung von Investitionen. Die Lieferanten müssen dazu beitragen, die Respektierung von Eigentumsrechten zu fördern, aber auch sicherstellen, dass sie über die notwendigen Rechte zur Nutzung oder Übertragung eines Eigentums verfügen.

VERPFLICHTUNGEN, DIE VON UNSEREN LIEFERANTEN IN BEZUG AUF ACHTUNG UND SCHUTZ DER UMWELT ERWARTET WERDEN:

Einhaltung der geltenden Umweltgesetze und -vorschriften, Aufbau eines Umweltmanagementsystems, Notfallplan im Falle eines Vorfalls und Förderung dieses Ansatzes bei den eigenen Lieferanten.

UMWELTMANAGEMENT

Lieferanten organisieren sich so, dass sie die negativen Auswirkungen ihrer Tätigkeiten auf die Umwelt reduzieren und kontrollieren. Um ihre Umweltleistung zu verbessern, sind Maßnahmen zu ergreifen, die die Auswirkungen jeder direkten oder indirekten Verschmutzung durch ihre Tätigkeiten schrittweise verringern.

NACHHALTIGE NUTZUNG DER RESSOURCEN

Die Lieferanten bewerten die CO2-Emissionen und messen den Energie- sowie Wasserverbrauch ihrer Tätigkeiten. Sie werden Programme zur Verbesserung ihrer Energieeffizienz, zur Optimierung des Wasserverbrauchs und zur Reduzierung ihrer CO2-Emissionen durchführen.

LUFTEMISSIONEN

Die Lieferanten identifizieren und messen mögliche Emissionen von Schadstoffen, wie z. B. Blei, Quecksilber, flüchtige organische Verbindungen oder Verbrennungsrückstände. Es werden Aktionspläne zur angemessenen Bewältigung, Minimierung und Aufbereitung dieser Emissionen aufgestellt.

EINLEITUNGEN IN GEWÄSSER, DIREKT ODER INDIREKT

Lieferanten überwachen die Einleitungen, die mit ihrer Tätigkeit zusammenhängen. Sie verfolgen sie, um sie kontrollieren zu können und unbeabsichtigte Freisetzungen von Schadstoffen zu verhindern.

ABFALLENTSORGUNG

Die Lieferanten sorgen für eine verantwortungsbewusste Abfallwirtschaft, indem sie daran arbeiten, Abfälle an der Quelle zu reduzieren und Möglichkeiten der Wiederaufbereitung, des Recyclings oder der Wiederverwendung zu erforschen.

VERWENDUNG UND ENTSORGUNG VON TOXISCHEN UND GEFÄHRLICHEN CHEMIKALIEN

Bei den Lieferanten unterliegen die Verwendung, Handhabung, Lagerung und Vernichtung dieser Chemikalien geeigneten Verfahren und werden von geschultem Personal überwacht.

LEBENSZYKLUSKONZEPT

Die Lieferanten sind aufgefordert, innovative Produkte oder Lösungen in Betracht zu ziehen, die einen Beitrag dazu leisten, die Umweltauswirkungen ihrer Produkte während ihres gesamten Lebenszyklus zu reduzieren..

VERPFLICHTUNGEN, DIE WIR VON UNSEREN LIEFERANTEN IN BEZUG AUF RISIKOMANAGEMENT UND LEBENSMITTELSICHERHEIT ERWARTEN:

Bewertung der Umweltrisiken ihrer Aktivitäten für Ökosysteme und die öffentliche Gesundheit.

VORSORGEPRINZIP

Wir fordern die Lieferanten auf, über die gesellschaftlichen oder ökologischen Folgen ihres Handelns nachzudenken.
Die Lieferanten müssen potenzielle Umweltbeeinträchtigungen oder Risiken ermessen und analysieren und deren Auswirkungen mithilfe von geeigneten Maßnahmen und Reaktionen reduzieren oder beseitigen.
Bestehen Zweifel bezüglich der Umwelt- oder Gesundheitsauswirkungen einer Handlung oder eines Produkts, sollte in jedem Fall besser kurzfristig darauf verzichtet werden, als irreversible Schäden für Mensch oder Umwelt zu riskieren.

GESUNDHEIT, HYGIENE UND SICHERHEIT

Die Lieferanten stellen sicher, dass ihre Tätigkeiten die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter, ihrer eigenen Lieferanten, der Bevölkerung und im Allgemeinen der Benutzer ihrer Produkte oder Materialien nicht beeinträchtigen.
Sie achten darauf, eventuelle gesundheitsschädliche Folgen von Herstellungsverfahren, Produkten oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit ihren Aktivitäten zu beseitigen.
Sie werden sich bemühen, eine aktive Politik zur Verhütung von Gesundheits- und Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz umzusetzen, ihre ständige Anwendung durch geeignete Kontrollstrukturen sicherzustellen und ihrem Personal eine angemessene Ausbildung und Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen.

LEBENSMITTELSICHERHEIT

Die Lebensmittelsicherheit umfasst das Recht aller Menschen auf gesunde und nahrhafte Lebensmittel.
Je nach Tätigkeitsbereich können die Lieferanten zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beitragen, indem sie Produktionsmethoden entwickeln, die die Bodenfruchtbarkeit erhalten, die Sicherheit der Nahrungsmittelversorgung gewährleisten, Verarbeitungsmethoden ohne Nährwertbeeinträchtigungen der Lebensmittel verwenden und zur Verkürzung von Transportwegen das lokale Nahrungsangebot fördern

MANAGEMENT DER LEBENSMITTELSICHERHEIT

Wenn dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, wird die Umsetzung eines HACCP-Ansatzes bei den Lieferanten dringend empfohlen. Dieser Ansatz ist unerlässlich, um die Lebensmittelsicherheit auf allen Stufen der Lebensmittelkette zu gewährleisten.

VERPFLICHTUNGEN, DIE WIR VON UNSEREN LIEFERANTEN FÜR DEN KONTINUIERLICHEN OPTIMIERUNGSPROZESS ERWARTEN:

Die Lieferanten führen die notwendigen Prüf- und Berichterstattungsverfahren ein, um die Einhaltung der Verpflichtungen aus dieser Charta zu garantieren.

EVALUIERUNGEN – AUDITS

Im Rahmen ihrer Sorgfaltspflicht stellt die Groupe Savencia Saveurs & Spécialités sicher, dass ihre Lieferanten die Bestimmungen dieser Charta einhalten.
Die Lieferanten erklären sich daher damit einverstanden, regelmäßig bewertet zu werden und ordnungsgemäße Erklärungen zu kommunizieren, um den Anforderungen des Gesetzes gerecht zu werden.
Die Groupe Savencia Saveurs & Spécialités entschied sich für:

  • Die Gesellschaft Ecovadis, einen unabhängigen Dienstleister, um die Praktiken der Lieferanten gemäß einer etablierten Risikokartierung in Bezug auf Umwelt, Gesellschaft, Ethik & Anti-Korruption sowie die missbräuchliche Einflussnahme und die Lieferkette zu bewerten.
  • Die Gesellschaft Actradis, eine zugelassene dritte Partei, um in Übereinstimmung mit den in Frankreich geltenden gesetzlichen Bestimmungen vorzugehen, Lieferantenerklärungen zusammenzutragen und deren Einhaltung zu überprüfen

Im Falle eines unbefriedigenden Bewertungsergebnisses kann die Groupe Savencia Saveurs & Spécialités ein Audit des Lieferanten vorzunehmen, entweder direkt oder durch einen beauftragten Dritten gemäß den im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Lieferanten vereinbarten Bedingungen.

Wird eine Nichteinhaltung festgestellt, ist der Lieferant verpflichtet, die erforderlichen Korrekturmaßnahmen zu ergreifen, um die Fehler zu beheben und eine Wiederholung zu verhindern.
Im Falle einer nachgewiesenen Wiederholung und/oder des Fehlens eines entsprechenden Aktionsplans muss die Einkaufsleitung jedoch den Rahmen ihrer Geschäftsbeziehungen mit dem betreffenden Lieferanten überdenken.

Benötigen Sie Hilfe?

Häufig gestellte Fragen

Eine Frage zu Ihrer Bestellung, die den Betrieb der Website oder eine technische Frage für Ihre Rezepte?

Siehe unsere Antworten

Senden Sie uns eine Frage per E-Mail

Senden Sie eine Nachricht
Weniger anzeigen
Fermer